Hauptinhalt

Fragen und Antworten zu WLAN

WLAN

WLAN-Hot-Spots

Voraussetzung für die Förderung eines WLAN-Hot-Spots ist die touristische Relevanz des Gebiets. Für den Nachweis ist die örtlich zuständige Destination Management Organisation (DMO) zuständig. Darüber hinaus müssen Sie ein Nutzungskonzept für Ihren Hot-Spot erarbeiten.

Die Hot-Spots werden nur in touristisch relevanten, öffentlichen Gebieten gefördert. Die touristische Relevanz wird über die örtlich zuständige DMO nachgewiesen. Öffentliche Bereiche sind unter anderem der öffentliche Straßenraum sowie kommunale Grundstücke und Gebäude, beispielsweise ein Marktplatz oder eine Fußgängerzone. Voraussetzung ist, dass man keinen Eintritt zahlen muss, um Zugang zu dem Bereich zu erhalten. Zudem muss es sich um eine erstmalige Erschließung handeln. Das heißt: In dem Gebiet dürfen sich keine weiteren öffentlich zugänglichen Hot-Spots befinden, die eine vergleichbare Abdeckung bieten. Öffnungszeiten wiederum sind nicht entscheidend für die Förderfähigkeit: Öffentliche Bereiche dürfen auch nur zu bestimmten Zeiten zugänglich sein.

zurück zum Seitenanfang